Seine Gedanken zu verändern

 

bedeutet die Welt zu verändern!

 

Meine Träume, meine Visionen, mein Warum:

IMG_6320

About me

Ich bin eine Träumerin voller Hoffnung für eine bessere Zukunft unseres Planeten. Hoffnung ist sehr wichtig, Hoffnung alleine wird uns aber nicht retten. Es reicht nicht zu hoffen, es ist jetzt notwendig zu handeln und sich einzusetzen für den Frieden in unserer Welt. Wir müssen für die Gerechtigkeit aufstehen und Kämpfer_Innen sein für jene, die in unserer Gesellschaft oft nicht gehört werden.

Magdalena Gschnitzer – Aktivistin, Umweltschützerin, Naturliebhaberin, Tierfreundin, Filmerin, Cutterin, Drohnenpiloten,  Journalistin, Sprecherin, Vortragende, Unternehmerin, Divemaster, Buchautorin, Gesundes Essen Genießerin, Weltenbummlerin, und so viel mehr.

Was mir wichtig ist

Good Mood Film

Ich liebe es Filme zu machen, die aufzeigen wie schön die Natur ist und wie wunderbare Menschen sich für die Erhaltung und Rettung der Natur einsetzen.

Good mood Vorträge

Es begeistert mich täglich Menschen von den Dingen zu erzählen, die mir wichtig sind: die Welt verändern, Plastik vermeiden, der Mut du selbst zu sein und vegan leben.

Good Mood Essen

Gesunde, pflanzenbasierte Gerichte für mich, Freunde und Familie zu kochen ist ein wahrer Genuss! Im Jahr 2020 erscheint mein erstes Kochbuch!

Good Mood Shop

Ich bin immer auf der Suche nach tollen Produkten, die gut für die Umwelt sind – manch mache ich einfach selbst, wie z.b. meine Good Mood Beanies!

Good Mood Projekte

Für diese Projekte stehe ich und sie erlauben mir, der Welt etwas zurückzugeben. Dazu gehört auch die Glasflasche von SanusLife, die 2020 auf den Markt kommen wird.

Mein Handeln
  • Vorträge und Workshops in Südtirols Schulen (von Kindergarten bis Universität), auf Lehrer_Innenfortbildungen, auf öffentlichen Veranstaltungen im In- und Ausland
    Meine aktuellen Vorträge:
    Jede*r kann die Welt verändern
    Plastikfisch – warum und wie sinnvoll auf Plastik verzichten
    Der Mut, du selbst zu sein
    I can, you can, ve gan
  • Fotos machen für mein veganes Kochbuch, das im Frühjahr 2020 im Verlag Raetia erscheinen wird, Schreiben an meinem zweiten Buch
  • Filmen und Recherche an meinem Dokumentarfilm HOPE
  • Spannende Menschen und Projekte unterstützen, wo immer es möglich ist, z. B. das Glasflaschenprojekt der Firma Sanuslife
Mein Handeln
  • Vorträge und Workshops in Südtirols Schulen (von Kindergarten bis Universität), auf Lehrer_Innenfortbildungen, auf öffentlichen Veranstaltungen im In- und Ausland
    Meine aktuellen Vorträge:
    Jede*r kann die Welt verändern
    Plastikfisch – warum und wie sinnvoll auf Plastik verzichten
    Der Mut, du selbst zu sein
    I can, you can, ve gan
  • Fotos machen für mein veganes Kochbuch, das im Frühjahr 2020 im Verlag Raetia erscheinen wird, Schreiben an meinem zweiten Buch
  • Filmen und Recherche an meinem Dokumentarfilm HOPE
  • Spannende Menschen und Projekte unterstützen, wo immer es möglich ist, z. B. das Glasflaschenprojekt der Firma Sanuslife
Meine Vision

Ich träume von der Selbsterhaltung, von einem Ökodorf, in dem ich mit meiner Familie und meinen Freund_Innen von dem was die Natur alles hergibt leben kann. Ein Ort, an dem ein Kind glücklich aufwachsen kann. Ich träume davon einen Ort zu schaffen, in dem die Menschen kommen können, lernen können, sich einbringen können und die Natur genießen können. Ein Ort, an dem mein Hund Puma frei herumlaufen kann und Tiere in Einklang mit Menschen leben, ohne dass sie gegessen werden.

Magdalena Gschnitzer
50999756_10212148673942986_5520372554184785920_o

Meine Vision

Ich träume von der Selbsterhaltung, von einem Ökodorf, in dem ich mit meiner Familie und meinen Freund_Innen von dem was die Natur alles hergibt leben kann. Ein Ort, an dem ein Kind glücklich aufwachsen kann. Ich träume davon einen Ort zu schaffen, in dem die Menschen kommen können, lernen können, sich einbringen können und die Natur genießen können. Ein Ort, an dem mein Hund Puma frei herumlaufen kann und Tiere in Einklang mit Menschen leben, ohne dass sie gegessen werden.

Magdalena Gschnitzer

Aktuell arbeite ich auch an einem Dokumentarfilm,
der sich HOPE nennt

Die Hoffnung lebt in uns allen und sie erlaubt es uns jene Träume wahr werden zu lassen, die unseren Herzen am Nächsten sind. Manchmal glauben wir, dass wir nicht mehr weiter können, doch die Hoffnung lässt uns nicht im Stich. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Hoffnung und die Träume der Menschen sehr enge Freundinnen sind. Wer kann sich eine Welt ohne Träume, eine Welt ohne Hoffnung vorstellen? Ich nicht!
Martin Luther King Jr. sagte: “If you lose hope, somehow you lose the vitality that keeps life moving, you lose that courage to be, that quality that helps you go on in spite of it all. And so today I still have a dream.”
Frei übersetzt von mir: Wenn du die Hoffnung verlierst, verlierst du auch die Bewegung, die das Leben weiterbringt, diese Fähigkeit, die dich trotz allem weitermachen lässt. Und genau deshalb träume ich immer noch.
 
Es gibt keine Träume, keine Wünsche in dieser Welt, die nicht Wirklichkeit werden können. Wir alle haben die Kraft in uns, unsere Träume zu verwirklichen. Ja, harte Arbeit ist notwendig, aber sie lohnt sich auf jeden Fall.
“Never give up on a dream just because of the time it will take to accomplish it. The time will pass anyway.” – Earl Nightingale
Frei übersetzt von mir: Gib deine Träume niemals auf, nur weil es viel Zeit braucht, um sie zu verwirklichen. Die Zeit vergeht sowieso.
 
In zwanzig Jahren bereuen wir, dass wir nicht genug an unsere Träume geglaubt haben. Ich wünsche mir, dass du nichts bereuen musst, weil du an deine Träume geglaubt hast und sie umgesetzt hast! Du schaffst das, denn die Verbindung zwischen deinen Träumen und der Realität ist die Handlung. Mach deine Träume wahr und handle jetzt! 
 
Viele von uns handeln nicht, weil sie zu sehr über das WIE nachdenken. Wenn wir über das WIE nachdenken, haben wir oft keine Antworten und versteifen uns verlieren uns, anstatt ins Handeln zu kommen. Da liegt der Fehler, denn dieses Denken und Grübeln hält uns vom Handeln ab. Natürlich könnten wir scheitern. Wahrscheinlich werden wir auch manchmal schneitern. Doch das Scheitern gehört zum Leben dazu, genauso wie die Erfolge zum Leben gehören. Wir dürfen zudem nicht vergessen, dass Fehler nicht umsonst sind, da jedes Scheitern zahlreiche Lernmöglichkeiten bietet und  somit den Weg zu neuartigen Antworten ebnet. 
 
Im folgenden Video siehst du, was mich inspiriert hat den Dokumentarfilm HOPE zu machen! Dieses Video ist für dich, für die Hoffnung und für das Handeln für eine bessere Welt! Bitte teile es mit deinen Freund_Innen und mache deine Träume wahr! Ich glaube ganz fest an dich!
Mein Dokumentarfilm HOPE

Mein Dokumentarfilm HOPE

 

„If there is a book you want to read, but it has not been written yet, YOU are the one to write it!“ Toni Morrison

Frei übersetzt von mir: Wenn es ein Buch gibt, das du unbedingt lesen willst, es aber noch nicht geschrieben ist, dann bist DU diejenige, die dies schreiben wird!

Mein Dokumentarfilm HOPE ist genau dieser Film, den ich immer sehen wollte. Wenn du mehr über meinen Film wissen möchtest, klicke hier.

In den letzten Jahren habe ich mich mit der Verbesserung des Ökosystems in den Ozeanen unseres Planeten auseinandergesetzt. Ein wichtiger Teil davon sind Korallen. Im Jahre 2016, habe ich die Ausbildung zum Ocean Quest & Sea Shepherd Dive Trainer in Malaysien und Thailand abgeschlossen, wo ich lernte und lehrte, Korallen fortzupflanzen. Korallen sind nicht nur ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Fische und Meerestiere, sondern schützen die Küsten auch vor Stürmen, Orkanen oder Tsunamis. 

Im Jahre 2015 bin ich von Vancoucer in Kanada bis zur mexikanischen Küste geradelt, um auf die Notwendigkeit des Schutzes der Meere aufmerksam zu machen. Auf 4.400 km und 40.000 Höhenmeter entlang der Westküste, durfte ich auf zahlreichen Sea Shepherd Veranstaltungen mithelfen, Strandsäuberungsaktionen organiseren und viele unglaubliche Organisationen wie das Marine Mammal Center in Sausalito, California und Washed Ashore. 

Zum Schutze der Meere

In den letzten Jahren habe ich mich mit der Verbesserung des Ökosystems in den Ozeanen unseres Planeten auseinandergesetzt. Ein wichtiger Teil davon sind Korallen. Im Jahre 2016, habe ich die Ausbildung zum Ocean Quest & Sea Shepherd Dive Trainer in Malaysien und Thailand abgeschlossen, wo ich lernte und lehrte, Korallen fortzupflanzen. Korallen sind nicht nur ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Fische und Meerestiere, sondern schützen die Küsten auch vor Stürmen, Orkanen oder Tsunamis. 

Im Jahre 2015 bin ich von Vancoucer in Kanada bis zur mexikanischen Küste geradelt, um auf die Notwendigkeit des Schutzes der Meere aufmerksam zu machen. Auf 4.400 km und 40.000 Höhenmeter entlang der Westküste, durfte ich auf zahlreichen Sea Shepherd Veranstaltungen mithelfen, Strandsäuberungsaktionen organiseren und viele unglaubliche Organisationen wie das Marine Mammal Center in Sausalito, California und Washed Ashore. 

Kontakt

Magdalena Gschnitzer, Gasteig, Angerweg 43, 39040 Ratschings, BZ - Italien
+39 324 74 79 674

Unterstütze mich