Dein Name auf der großen Leinwand!

Der Dokumentarfilm HOPE mit Dir!

Mit Deiner Unterstützung drehe ich den Dokumentarfilm HOPE!

Big change starts small

Als ich vor drei Jahren begann, für HOPE zu drehen, hatte ich noch eine andere Ausgangslage. Vieles hat sich seitdem verändert und ich durfte Hoffnung aus einem viel breiteren Blickwinkel betrachten. Das war nicht einfach. Allerdings hat sich das Thema Hoffnung für mich stark erweitert. 

Hier kannst du dir den ersten Trailer von HOPE aus dem Jahr 2018 anschauen: 

Die Welt braucht mehr von jenen Filmen, die tief berühren und mehr von der Hoffnung teilen, die vielleicht nicht immer sichtbar, jedoch immer vorhanden ist.  HOPE ist einer dieser Filme! Und du hast die Chance, dabei zu sein!


„Ja, es passieren schlimme Dinge in der Welt, aber es geschieht mindestens genauso viel Gutes zugleich. Wir glauben häufig, eine*r alleine kann die Welt nicht verändern, dabei hat doch jede Veränderung mit einem Menschen begonnen. HOFFNUNG GIBT ES ÜBERALL, VIELE MENSCHEN HABEN NUR VERLERNT, SIE SELBST ZU KREIEREN.“  
Magdalena Gschnitzer


Die Frage nach dem Sinn des Lebens begleitet wahrscheinlich alle Menschen irgendwann, auch Maggy und Valentin, beides Aktivisten und Filmemacher von HOPE. Ihre Antworten fanden sie in der Liebe zur Welt und zu allen Lebewesen. Die Motivation für diesen Film beruht zwar einerseits auf schmerzhaften Erfahrungen, andererseits jedoch noch viel mehr darauf, aus diesen Erfahrungen zu wachsen und auch den Mut zu fassen, Schmerz in Liebe umzuwandeln.


"Das Leben zwischen Hoffnung und Verzweiflung ist sehr komplex. Doch wir dürfen uns immer wieder aufs Neue entscheiden, am Guten fest zu halten und dieses durch unser Handeln sogar noch zu stärken. Wir können Teil der Hoffnung sein oder aber an der Verzweiflung zerbrechen. Die Wahl bleibt am Ende uns überlassen.“


Möchtest du deinen Namen oder dein Firmenlogo am Ende des Films auf der großen Leinwand sehen?

Dann werde auch du Teil von HOPE, indem du die Produktion unterstützt!


Um HOPE zu unterstützen, gibt es folgende Möglichkeiten:

Als Firma

Als Firma kannst du HOPE mit einem Betrag deiner Wahl unterstützen. Dafür erhältst du eine Werberechnung. Entscheide selbst, wie viel dir HOPE Wert ist. Bis zu einem Betrag von 1.000€ werden wir deinen Namen/den Namen der Firma als Sponsoren des Films im Abspann einbauen. Ab einem Betrag von 1.000€ wird am Ende des Films auch dein Logo auf der großen Leinwand erscheinen.  Für mehr Informationen, sende mir einfach eine E-Mail!

Privat

Als Privatperson kannst du ein Patreonkonto anlegen und mit einer monatlichen Spende unterstützen. Diese Spende ist nicht von der Steuer absetzbar, bietet viele Inputs und Ideen zu einem nachhaltigeren Lebensstil und du erhältst einen großen Einblick in die Produktion von HOPE. Denn während den Filmaufnahmen werden auf Patreon exklusive Einblicke in die Dreharbeiten geteilt. Um Patron zu werden, gehe auf:

Sich mit ganzem Herzen für diese Welt einzusetzen und doch immer wieder zu bemerken, dass so viele Grausamkeiten geschehen, kann sich ganz schön erdrückend anfühlen. 

„Zwei Geisternetze aus dem Meer zu bergen und dabei zu wissen, dass zeitgleich viele von ihnen in den Meeren verloren gehen oder an einem Tag 100 Korallen zu pflanzen mit dem Wissen, dass weltweit Tausende davon in einer einzigen Minute zerstört werden – ja, das schmerzt. Genauso schmerzt es, in die Augen eines Tieres zu blicken, das von den meisten Menschen nicht als fühlendes Lebewesen anerkannt wird und deshalb mit enormer Brutalität auf die Schlachtbank geschliffen wird.“ 

Maggys Motivation: Maggy hat in ihren Jahren als Aktivistin viele solcher Momente erlebt. Momente, in denen sie nicht weiter wusste. Sie spürte aber auch, wie viele Herzen sie mit ihren Erlebnissen berührt und welch großen Wandel genau das auslösen kann. Nach ihren Vorträgen über Meeres-, Umwelt-  und Tierschutz erhält Maggy immer viele Rückmeldungen des Publikums. Dabei fällt ihr auf, wie viele Menschen bereit sind, ihre Zukunft zu verändern, wenn sie damit beginnen, auf ihr Herz zu hören.

Die Möglichkeit auf Veränderung wurde somit zum Fundament des Films HOPE. 


Weitere Infos zum Dokumentarfilm Hope findest du hier:

Kontakt

Magdalena Gschnitzer

Gasteig, Angerweg 43, 39040 Ratschings, BZ - Italy 
info@maggy-gschnitzer.com
+39 324 74 79 674